Ein sauberes, giftfreies Essen für unsere Kinder!

In einem gemeinsamen Markt machen Giftstoffe an unseren Grenzen nicht halt. Österreich allein kann die Wende zu einem nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen nicht gelingen – hier muss mit bestem Vorbild vorangegangen und auf europäischer Ebene Druck ausgeübt werden. Denn eines ist klar: der massive Einsatz von Pestiziden in der europäischen Landwirtschaft hat massive gesundheitliche Auswirkungen auf die Umwelt und unsere Kinder. Sie stehen nicht nur konkret in Verdacht, für das massenhafte Bienen- und Vogelsterben verantwortlich zu sein, auch schwerwiegende Folgen für das Hormonsystem, Störungen der Entwicklung ungeborener Kinder und Krebs sind nicht auszuschließen.

Wir wollen, dass Umweltgifte wie Glyphosat endlich europaweit verboten werden.

Eines dieser Umweltgifte ist Glyphosat, das schon lange im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Es gefährdet nicht nur die Landwirtschaft in Österreich, sondern auch unser Trinkwasser – trotzdem hat die EU die Zulassung von Glyphosat um fünf Jahre verlängert. Diese Zulassungsverfahren spielen sich vielfach völlig intransparent hinter verschlossenen Türen ab: Während Millionen Menschen Petitionen gegen das Umweltgift unterschreiben, gehen Pharmalobby und Großkonzerne wie Monsanto & Co. bei den EU-Behörden ein und aus. Zur langfristigen Absicherungen unseres gesunden Trinkwassers und unserer Lebensmittel dürfen krebserregende Stoffe erst gar nicht zugelassen werden. Denn die Gesundheit der Menschen muss immer vor dem Profitinteresse der Konzerne stehen!

Wir sagen: Unser Essen muss giftfrei sein! Nur durch eine echte Bio-Wende kann Europa nachhaltig und ökologisch gestaltet werden.

Wir fordern, die Umwelt effektiv zu schützen durch:
  • das Verbot von gefährlichen Pflanzenschutzmitteln wie Glyphosat
  • die Kopplung von EU-Förderungen an Nachhaltigkeit und biologischen Anbau
  • die Förderung von bienenscher Landwirtschaft
  • die Einschränkung von Monokulturen
  • die regionale Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte zu fördern
  • die Förderung von kleinen und mittleren Betrieben in alpinen Regionen statt großen Agrarkonzernen.

Wir haben eine Petition gestartet, die ein europaweites Verbot von Glyphosat fordert. Unterstütze uns und unterschreibe hier.

Unsere KandidatInnen

Andreas Schieder

Eure Antwort

Eure Spende

Euer Shop